Maltipoo Geschichte

 

 


Mini Malteser Karla

Allgemein


Kreuzt man einen reinrassigen Malteser mit einem reinrassigen Toy-Pudel, so entsteht ein sogenannter Maltipoo.
Dieser wird mit seiner Höhe von bis zu 28 cm und seinem Gewicht bis zu 4 kg den Zwerghunden zugeordnet.

Aufgrund seiner Lebenslust und seines fröhlichen Wesens stellt der Maltipoo besonders für Kinder einen guten Spielkameraden dar. Er zeigt sich sehr menschenbezogen und ausgeglichen. Auch im Umgang mit Artgenossen oder anderen Tieren verhält er sich sozial und freundlich, weshalb er sich gut mit anderen Haustieren halten lässt.

Charakter

Neben der Verspieltheit des Pudels, zeigt der Maltipoo jedoch auch die mutige und robuste Art des Maltesers in seinem Verhalten. Er ist selbstbewusst, hat aber einen wenig ausgeprägten Jagdtrieb,
sodass er nur sehr selten Aggressionen aufbaut.

Bei der Erziehung des Hundes, zeigt er sich sehr lernbegierig, schlau und geschickt. Aufgrund dieser Eigenschaften und seinen geringen Ansprüchen, ist er auch für „Anfänger“ verhältnismäßig leicht zu erziehen und gut zu führen.
 

 
 

Historie


Seit den 1980er Jahren werden Maltipoos in den USA, jedoch kaum an anderen Orten der Welt gezüchtet. Lange Zeit war es deshalb nur durch Import möglich, an einen Maltipoo zu kommen und dadurch mit hohen Kosten verbunden.

Aufgrund ihrer stetig wachsenden Beliebtheit werden Maltipoos mittlerweile auch in Deutschland gezüchtet und sind immer weiter verbreitet. Ihre Rasse ist von der FCI nicht anerkannt, würde aber in ihrer Systematik der Gruppe 9 und somit den Schoß- und Begleithunden zugeordnet werden.

 


In Amerika ist die Rasse Maltipoo seit 1995 vom United States Kennel Club als eigene Rasse anerkannt.

 

Erscheinungsbild

 

Maltipoos kommen ursprünglich aus Amerika, bezaubern heute aber auch in Deutschland viele Hundekenner und besonders Kinder mit ihrem teddyhaften Aussehen, ihren klaren funkelnden Augen und den Hängeohren. In gesundem Zustand zeigen sie meist eine aufgeweckte Kopfhaltung und Körperspannung.

Man trifft Maltipoos kurzhaarig, aber auch mit langem, seidigem und oft lockigem Haar, wodurch sie einer deutlich intensiveren Pflege bedürfen. Ihr Fell ist nicht mit Unterwolle besetzt. Sie tauchen mit glänzendem Fell und in fast allen möglichen Farben auf, welche sich mit zunehmendem Alter der Hunde meist jedoch noch verändern.

Zu ihren besonderen Äußerlichkeiten zählen außerdem ihre kurze Schnauze sowie auch ihre behaarte Ringelrute.

 

 

Haltungsansprüche


Der Maltipoo ist mit seiner Intelligenz und Unbekümmertheit ein beliebter Begleit- und Familienhund, gerade für Familien mit Kindern. Besonders mit kurzem Haar, ist er leicht zu pflegen. Seine Anpassungsfähigkeit und seine Verträglichkeit mit anderen Tieren, sowie auch seine unkomplizierte Erziehung machen ihn auch in Deutschland immer beliebter

 

Besonders angenehm empfinden viele Hundehalter die Tatsache, dass der Maltipoo fast keinen Eigengeruch hat. Zudem verliert er, wie auch der Pudel, kaum Haare, weshalb er auch für Allergiker sehr gut verträglich ist.

 
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c4/Emily_Maltese.jpg

 
http://www.publicdomainpictures.net/pictures/100000/velka/maltipoo-puppy.jpg